Montag, 10. Januar 2011

Bernie Blindmann

"Mit gelacktem Kompakt-Grinsen unter gleich Beknackten nach Kontakt linsen" Jan Eißfeldt

Freitag ist es soweit, endlich kam ich dazu mir einen Termin für die Kontaktlinsenanprobe geben zu lassen. Das ganze Manöver ist ziemlich zeitaufwändig. Meine vielen Fragen zum Thema, die Voruntersuchung, dann, grob kalkuliert, eine Stunde Gefummel bis ich mich überwunden habe die Linse einzusetzen, pro Auge versteht sich, zwei Stunden Stadtrundgang und schlussendlich die Nachuntersuchung. Das nimmt viel Zeit in Anspruch, die ich mir bisher nicht einräumen konnte.

Nötig ist es. Meine aktuelle Brille löst sich auf. Schweiß und Steinschlag haben sie runtergerockt. Eine junge Dame, die in einem örtlichen Brillengeschäft arbeitet und mir nach einem ungebremsten Sturz die teure Brille richten sollte, drohte mir bereits damit, dass das Gestell es nicht mehr lange machen würde. Heute oder Morgen könnte es auseinanderfallen. Klar, sie musste mir etwas verkaufen. Zudem konnte sie sich ja denken, dass ich bei dem Zustand meiner Brille schon länger kein Kunde mehr war und nur den kostenlosen Service abgreifen wollte. Ich sagte, darauf ließe ich es ankommen und rannte aus dem Geschäft.

Ich gehe zu Fielmann. Alle anderen Brillengeschäfte, und es gibt viele davon in Bremen, selbst ein Kontaktlinsen-Spezialist ist hier vertreten, werben mir zu aggressiv. Nachdem ein Augenarzt mich dazu überreden wollte meine Augen Lasern zu lassen, bin ich vorsichtiger geworden. Meine Frage, weshalb er und seine Arzthelferinnen trotz der hundertprozentig nachhaltigen Technik alle Brille trögen, beantwortete er mit einem Fluchtversuch. Jedenfalls ist Lasern nie eine Option für mich gewesen und den Ausverkauf von Kontaktlinsen sehe ich zumindest kritisch. Auch mit Brille.

Nach dem Termin am Freitag werde ich kurz überschlagen in welchem Kosten/Nutzungsverhältnis die ganze Kontaktlinsen Geschichte zu der Brille steht und mich daraufhin entscheiden. Der sportliche Aspekt ist dabei der Größte. Günstiger werden Linsen wohl auch sein, nur ist ein damit verbundener Mehraufwand unumstritten. Früher aufstehen, wegen des morgendlichen Wettstreits Zeigefinger gegen Blinzelreflex. Daran soll man sich aber mit der Zeit gewöhnen. Also abstumpfen. Dann das Konservieren der Linsen in der passenden Plörre. Falls man irgendwo in der Fremde übernachtet, muss man das ja alles bei sich führen und selten weiß man vor dem Verlassen des Hauses, ob man wiederkommt. Vorausgesetzt man denkt überhaupt daran sie nachts rauszunehmen.

Meine Fragen:

- Harte oder weiche Linsen?
Harte Linsen sollen kleiner sein und damit komfortabler. Spiegelt sich womöglich im Preis wider.
- Wie lange kann man Jahreslinsen wirklich tragen?
- Kann man damit ausgelassen duschen?
- Schafft das Monokel noch mal ein Comeback?
- Funktioniert ruppiger 1.Kreisklasse Fußball damit?
- Wirke ich ohne Brille dümmer?
- Wie wirkt sich ein Mittagsschlaf auf das Verhältnis Linse zu Auge aus?
- Können Kontaktlinsen hinters Auge wandern?
- Bekannte Nebenwirkungen?
- Wie groß ist die Gefahr nachdem ich meine Fragen gestellt und meine Brille abgenommen habe, direkt vom Augenarzt eine Faust ins Gesicht zubekommen?

Kommentare:

  1. Kontaktlinsen gehören zur besten Erfindung der Menschheit! Ich trage sie seit ich 16 bin.

    Mit Kontaktlinsen verhält es sich wie mit Tampons: Du kannst damit reiten, schwimmen, Fahrrad fahren. Geht alles. Fußball weiß ich allerdings nicht :P aber selbst beim Tauchen mit offenen Augen hab ich sie nicht verloren (gebe hier aber keine allgemeingültige Garantie).

    Für nen Mittagsschlaf nehm ich sie nicht raus, nachts aber immer. Und hinters Auge kann da nichts wandern, das ist ein Mythos.

    Viel Erfolg, es wird die beste Entscheidung Deines Lebens sein.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass du deine vier Jahre Kontaktlinsenerfahrung mit mir teilst. Klingt ja alles sehr gut, aber die beste Entscheidung meines Lebens wird es bleiben, die Koteletten abrasiert zu haben!

    AntwortenLöschen
  3. - Funktioniert ruppiger 1.Kreisklasse Fußball damit? Also Fußball spielen sollte damit möglich sein. Viele Football- und Rugby-Spieler tragen die auch, und da gibt es selten Probleme. In der 1.Kreisklasse sollte es nur unwesentlich ruppiger zugehen.

    - Kann man damit ausgelassen duschen? Ich will und kann mir jetzt nicht vorstellen, was du unter "ausgelassen" verstehst, aber solange du dir das Duschgel nicht in die Augen reibst gibt das keine Probleme.

    - Wirke ich ohne Brille dümmer? Anfangs vermutlich ja. Ohne Brille wirken die Augen kleiner als mit Brille. Doch Freundes- und Bekanntenkreis gewöhnt sich nach meiner Erfahrung schnell an ein dümmeres Gesichter/kleinere Augen.

    - Bekannte Nebenwirkungen? Rote Augen, wenn man es mit dem Tragen übertreibt. Übertreiben heißt bei mir, nach ner Party im Suff zu vergessen, die Kontaktlinsen rauszumachen. Ich kenne aber auch kontaktlinsenträger, die ihre Linsen drei oder vier Tage drin lassen und keine Probleme damit haben.

    Zu der Problematik bei Übernachtungen in der Fremde: Wenn man nicht weiß wo man endet, kann man seine Kontaktlinsendose (sofern sie dicht ist) mit Kontaktlinsenflüssigkeit füllen und einfach mitnehmen. Das hat die Größe einer Streichholzschachtel und ist unproblematisch, solange Wasser und Seife beim Rausnehmen zur Verfügung steht.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, jetzt bin ich gespannt, was der Optiker dazu meint.
    "solange Wasser und Seife beim Rausnehmen zur Verfügung steht."
    Was soll das heißen? wird das wirklich zum rausnehmen benötigt? Hoffe nicht.

    AntwortenLöschen
  5. naja, also wenn du dir nicht grad eine infektion einfangen willst, sollte man schon mit wasser und seife aufwarten können. überleg mal, was sich so an den händen an... dreck... ansammelt, grad im auge gedeiht sowas super. da ist ne bindehautentzündung noch das harmloseste, was du kriegen kannst.
    harte linsen sind 'gesünder' da durchlässiger, aber man braucht längere zeit um sich an sie zu gewöhnen. außerdem teurer, aber natürlich kauft man nicht jeden monat neue. von daher wahrscheinlich auf lange sicht billiger. für anfänger sind glaub ich trotzdem weiche erstmal zum gewöhnen besser, auch da man bei verlust o.ä. schnell billigen ersatz kriegt im ggs. zu harten.
    grad bei jahreslinsen und co sollte man die pflege schon einhalten, also immer fein in die plörre tun und so, wenn man da schon weiß, dass man eher der faule typ um 3uhr nachts ist, wären "meiner meinung nach" eher monatslinsen besser, da die ja monatlich gewechselt werden und sich so nicht so viel auf den linsen absetzen kann, wenn man nicht ordentlich "putzt".

    das mit den kleinen augen versteh ich nicht. bist du weitsichtig? dann ok, aber bei kurzsichtigen wird das auge ja eher durch die brille verkleinert und wirkt dann durch linsen größer. na auch immer.

    AntwortenLöschen
  6. Mal sehen was der Optiker empfiehlt, rechnen kann ich dann ja alleine. Ja, ok, die Hände sollte man sich waschen, das leuchtet ein. Ich dachte, man müsste mit dem Wasser ans Auge.
    Ich bin übrigens Kurzsichtig.
    Heute ist es soweit...

    AntwortenLöschen
  7. Auf gar keinen Fall solltest du deine Brille aufgeben! Das wäre ernsthaft tragisch

    AntwortenLöschen
  8. Ich werde die Brille sowenig aufgeben, wie andere Leute ihre Anonymität. Wie sollte ich denn sonst abschätzen, ob die Koteletten gleichmäßig gekürzt sind? Sport ist das Stichwort und Wochenende eventuell auch. Mal sehen, wie es wo abgeht.

    AntwortenLöschen