Donnerstag, 31. Mai 2012

Persepolis

Persepolis lief vor kurzem im Bayrischen Rundfunk. Natürlich spät nachts. Der in Frankreich produzierte Animationsfilm von 2007 zeigt das Leben der Marjane Saprati im Iran während der islamischen Revolution. Saprati führte bei dem Film selbst Regie, was für die Authentizität spricht. Zum Erstaunen vieler Iraker wurde der Sender des BRs nach der Ausstrahlung nicht niedergebrannt. Ist schon was anderes hier. Der Film bekam 2008 den Oscar für den besten animierten Film. Lasst euch nicht von dem minimalistischen Stil abschrecken, der Stimmung tut der schwarz/weiß Look sehr gut. Alles über den Film lesen, könnt ihr bei Wiki, sehen könnt ihr ihn nur hier und bei Youtube und auf DVD und sonst wo. Wer Lara Croft für eine starke Frau hält, sollte den Film unbedingt schauen und sich danach etwas eingestehen.

Kommentare:

  1. Danke für diesen wunderschönen Film.

    AntwortenLöschen
  2. Der Film war ganz gut, aber mir war er viel zu doll auf die Tränendrüse. Mir hat auch am Ende die Versöhnung mit dem Gang des Lebens gefehlt. Das kam meiner Meinung nach im Comic viel mehr raus und lustiger finde ich das Comic außerdem.

    Antwort:42

    AntwortenLöschen
  3. Die Comic- oder Buchvorlage ist immer besser als die Filmadaption. Wichtig ist, dass der Film selbstständig funktioniert.

    AntwortenLöschen