Samstag, 24. November 2012

Samstag, den 03. November 2012 - Christoph Sch



Heute wache ich auch ohne Wecker gegen 7:00 Uhr auf. Nachdem ich realisiere, dass Samstag ist, drehe ich mich noch mal um und schlafe weiter bis 10:00 Uhr. Daraufhin gibt es zunächst einmal Frühstück und eine Dusche, bevor ich mein Zimmer etwas auf Vordermann bringe und einen riesigen Berg meiner angefallenen Wäsche zum Waschraum schaffe. Da ich nur einen kleinen Wäscheständer besitze, muss ich einen Großteil der Wäsche maschinell trocknen. Ich muss also mehrmals zwischen Waschraum und Wohnheim hin und her laufen, bis ich alles wieder in meinem Zimmer habe. Das dauert und nervt. Was machen denn die Leute, die keine Waschmaschine haben und regelmäßig in einen Waschsalon gehen? Furchtbarer Gedanke.
Nachmittags fahre ich erst mal zu der Bude meines Kumpels, um die Fahrräder zurückzutauschen. Nicht, dass er sein Fahrrad in nächster Zeit brauchen wird, aber ich will mein Fahrrad mal genauer untersuchen. Nachdem ich den Reifen von Felge gezogen habe, bin ich mir sicher, dass dort nichts mehr zu retten ist. Ich belasse es vorerst bei der Diagnose und fahre mit dem Bus zum 5 km entfernten Einkaufszentrum, um meinen anstehenden Großeinkauf zu tätigen. Mit vollgepacktem Trekking-Rucksack komme ich zurück. Der Supermarkt direkt neben meinem Wohnheim, bietet zwar die gleiche Auswahl an Lebensmitteln, ist aber viel teurer. Gewöhnlich fahre ich deshalb alle zwei Wochen zum Billigdiscounter und kaufe die Lebensmittel, die sich preislich am stärksten unterscheiden. Gerade beim Kauf von Fleischwaren, Käse, Brot und Aufschnitt, zahlt sich der Extraaufwand aus.

Gegen späten Nachmittag treffe ich mich erneut mit meiner Projektgruppe und wir diskutieren die bereits erarbeiteten Ergebnisse. Auch wenn wir auf einem guten Weg sind, die Bearbeitung der Aufgabenstellung am Sonntag abzugeben, stehen noch einige Änderungen aus. Ich arbeite bis in die Nacht hinein, um meinen Beitrag zum Gruppenprojekt beizutragen. Es ist bereits 23:30 Uhr als ich meine abgabefertige Version im Dropbox-Ordner ablege. Mein Plan, am Sonntag frei zu haben, ist damit aufgegangen. Elchsafari, ich komme!

Keine Kommentare:

Kommentar posten