Sonntag, 25. Mai 2014

Sonntag, den 4. Mai 2014 - Ole

„Aua, aah!“ – Betrunkener auf der Love Parade

Kurz nach Mittag. Die Blase drückt. Ich werde wach und stelle fest, dass ich letzte Nacht ganz schön viel getrunken habe. Ich habe aber gar keinen Kater. Sehr schön. Oder? Warum sagt mir mein Körper nicht, dass das letzte Nacht viel zu viel war? Mein Verstand ist so ehrlich. Abwarten. Ich denke an die schöne Feier und checke mein Handy nach möglichen Beweisfotos. Nichts. Stimmt. Dafür gab es ja an jedem Tisch eine Digi-Cam. Ich lasse mich vorsichtshalber die nächsten paar Stunden auf dem Sofa liegend von Musik und Internet berieseln. Der Alkoholpegel müsste längst die Katergrenze unterschritten haben. Der Kater bleibt aber tatsächlich aus. Ich bin nur Müde. Das steckt mir morgen früh sicher wieder in den Knochen. Ich denke kurz an Montag und überlege, was nächste Woche sonst so ansteht. Ich freue mich schon seit Tagen auf nächsten Donnerstag: endlich wieder nach Kopenhagen. Am späten Abend skype ich mit einer Freundin. Es gibt viel zu erzählen. Plötzlich und ohne Vorwarnung zerlegt es mir dabei, auf einem Stuhl sitzend, den äußeren Meniskus. Gelenksperre im rechten Knie. SCHMERZEN. Rettungswagen, Notaufnahme, Wartezeit auf Doktor, Schmerzmittel und OP bis über Mitternacht hinaus…
Zum Glück verpasse ich diesen Sonntag nicht Dittsche! Ist ja Sommerpause. Für mich jetzt auch.
 
Tune des Tages:              Champion Jack Dupree – Junker‘s Blues

“Some people call me a junker,
Say I'm loaded out of my mind
But I just feel happy
I feel good all the time…”

Keine Kommentare:

Kommentar posten